Home > Therapien > Schröpfen

Schröpfen -

eine uralte Methode erlebt eine Renaissance


 

Schröpfen zählt zu den traditionellen Heilmethoden, bei denen keine Medikamente eingesetzt werden müssen, die aber trotzdem eine wirksame Waffe der Naturheilmedizin im Kampf gegen viele Beschwerden oder Störungen darstellt.

Das Schröpfen ist seit langer Zeit und in vielen Ländern der Welt ein bewährtes Heilverfahren. Schröpfen, Aderlass und Kantharidenplfaster gehören zu den alten Ausleitungsverfahren.

Schröpfen nennt man die Behandlung, bei der durch Erzeugen eines Vakuums ein Reiz gesetzt wirdd. Es werden Schröfköpfgäser auf die Haut gesetzt die mittels eines Sauggerätes oder durch Ausbrennen der Gläser ein Vakkuum haben. Die Gläser "saugen" sich fest und ziehen auf diese Art und Weise Blut aus der Umgebung in Richtung Schröpfglas.

Gewebeflüssigkeit wird in Bewegung gebracht und dadurch Schlacken aus ihren Depots gelöst und der Ausscheidung zugänglich gemacht. Es ist wichtig, die Schröpfköpfe auf die richtigen Zonen zu setzen.

Es gibt zwei Arten der Schröpftherapie: Das unblutige Schröpfen und das blutige Schröpfen.

Bei der unblutigen Methode werden die Schröpfgläser auf die intakte Haut aufgebracht, beim blutigen Schröpfen wird die Haut vorher geritzt und dann die Schröpfgläser aufgesetzt. Eine geringe Menge Blut quillt aus der Haut und sammelt sich in den Gläsern.

Diese Methode wird in den osteuropäischen Ländern dem Nahen Osten und in der arabischen Welt sehr belie- bei uns ist diese Entgiftungsmethode wieder im Kommen.

 

71891260348730blutigschrpfen-1.JPG

Blutiges Schröpfen als Entgiftungsmethode - nach Mondstand durchgeführt

 

Die Schröpf-Therapie richtig durchgeführt, ist unschädlich und löst auch keine ungünstige Nebenwirkungen aus. Die Erfolge sind beeindruckend und kommen dabei rasch zustande, denn der Körper reagiert auf das Schröpfen am richtigen Ort innerhalb von Stunden.

Ziel des Schröpfens ist es, die Selbstheilungskräfte des Organismus zu stärken oder in Gang zu bringen. Durch das Schröpfen wird die Fähigkeit des Körpers zur Abwehr und Selbstheilung angeregt. Die wesentliche Wirkung des Schröpfens ist die Umstimmung und die Regulierung der gestörten Körperfunktion. Es werden abgelagerte Schlacken in Bewegung gebracht und über den Blutstrom zur Ausscheidung gebracht. Auf diese Art ist Schröpfen bei der Lösung von Verkrampfungen und zur Schmerzbekämpfung empfehlenswert.

Die Schröpftherapie ist kein Allheilmittel aber als bewährte Heilmethode der Traditionellen Medizin. In alten Kulturen gehörte das Schröpfen zur Behandlung und Linderung vielerlei Krankheiten.

 

 

 

© 2018 Praxis Löprich. All rights reserved.

Design & Development: BEST PLACE INTERNATIONAL, Corp.