Home > Diagnose-Verfahren > Dunkelfeld-Mikroskopie

Dunkelfeld-Mikroskopie

Die mikroskopische Untersuchung des Blutes im Dunkelfeld zeigt nicht nur die momentane Situation des Blutes bezüglich Form und Größe der roten Blutkörperchen (Erytrozythen), der weißen Blutkörperchen (Leukozythen) und der Lymphozythen, sondern viel mehr.

Die Nativblutbetrachtung im Dunkelfeld nach Enderlein gilt als vorklinische Frühdiagnose. Sie gibt Aufschlüsse über Aspekte wie:

  • Das Vorliegen einer Azidose
  • Pilzbelastung
  • Endobionten / Parasiten
  • Aussagen über Organfunktion, z.B. Nieren
  • sklerotische Veränderungen im Körper

Wir können die Fließeigenschaft des Bluten direkt sehen. Die "Geldrollenbildung" der Erytrozyten weisen auf verminderte Fließeigenschaft hin - die roten Blutkörperchen sind in ihrer Beweglichkeit gestört und können den Sauerstoff-Tranport nicht ausreichend gewährleisten.

Zeigen sich "Filite" (Spinnwebenartige Strukturen), kann auf eine allgemeine Bewebeübersäuerung und / oder Wassermangel geschlossen werden.

 

Es gehören ein Studium der Enderlein´schen Lehre und Erfahrung bei der Betrachtung der Dunkelfeldbilder, um zu einer sicheren Beurteilung zu kommen.

Dunkelfeld-Analyse

Loading Video... If you're seeing this message you may not have Flash installed.

Die Untersuchung des Nativblutes im Dunkelfeldmikroskop wurde von dem Zoologen und Bakteriologen Prof. Dr. Günther Enderlein entwickelt.

Diese besondere mikroskopische Arbeitsweise ermöglicht die Betrachtung der Blutzellen und der im lebenden Blut vorkommenden Mikroorganismen.

Das Verfahren liefert exakte Aussagen über die Beschaffenheit des Blutes, insbesondere über den Zustand der Leukozyten, Erythrozyten, des Plasmas und der darin vorkommenden Mikroben. Durch die Untersuchung des Vitalblutes bekommen wir Hinweise auf die Blutbeschaffenheit wie Fliesseigenschaft, bakterielle Belastung, Übersäuerung und Stoffwechselabfälle..

Die Untersuchung des Nativblutes im Dunkelfeldmikroskop eignet sich überdies hervorragend für eine echte Füherkennung, da Veränderungen des Blutbildes, die einer Erkrankung vorausgehen, hier bereits im Vorfeld erkannt und entsprechend behandelt werden können.

Wir sehen auch ob der Patient genügend Flüssigkeit zu sich nimmt - da sich die zusammen geballten roten Blutkörperchen (Geldrollenbildung) nach dem Trinken eines einzigen Glases Wassers auflösen. Geben wir alkalisches Wasser zu trinken, lösen sich auch die Säurezeichen (Filite) sofort danach auf. Diese Demonstration überzeugt meine Patienten, mehr Wasser zu trinken.

Wir führen die Dunkelfeld-Analyse in unserer Praxis seit 15 Jahre durch.

© 2019 Praxis Löprich. All rights reserved.

Design & Development: BEST PLACE INTERNATIONAL, Corp.